Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Über das land Regionale Struktur Mogiljower Gebiet

Mogiljower Gebiet

Gründungsdatum – der 15. Januar 1938.

Mogiljower Gebiet ist die östlichste Region von Belarus, es grenzt an die Russische Föderation. 

Verwaltungszentrum  — Mogiljow.

Industriezentren: Bobruisk, Osipowitschy.

Nach der Bevölkerungszahl (1 077,6 Tsd. Menschen) nimmt das Mogiljower Gebiet den 6. Platz unter Regionen (laut Angaben vom 1. Juli 2012) ein.

Das Mogiljower Gebiet ist eine der wichtigsten Regionen des Landes. Die Unternehmen des Gebiets spezialisieren sich in der Erzeugung von Aufzügen, Gummireifen, Traktoranhängern und Mähmaschinen, Stahlröhren, Zement, Schiefer, Chemiefaserstoffen und Fäden. Das Gebiet liegt in der GUS nach der Erzeugung von Selbstfahrschrappern und Unteretagezügen, landwirtschaftlichen Anhängetechnik an der Spitze.

Die Unternehmen des Gebiets liefern in 90 Länder der Welt. Außer Russland, Kasachstan und der Ukraine sind die wichtigsten Partner der Region Deutschland, Polen, Litauen, Lettland, Italien, die USA, Belgien usw.

Mehr als 50% des Territoriums nehmen landwirtschaftliche Nutzflächen ein.

Die Region durchquert das verzweigte Netz von Eisenbahnen und Autostraßen, die die Region mit allen Regionen von Belarus, der Ukraine, Moldowa, Baltikum und einer Reihe russischer Regionen verbinden. Durch das Territorium gehen vier wichtigste Eisenbahnen. Die großen Flüsse – der Dnjepr, die Beresina und der Sozh – werden für die Schifffahrt benutzt, es gibt Flusshäfen „Mogiljow“ am Dnjepr und „Bobruisk“ an der Beresina.  20 Kilometer vom Gebietszentrum liegt ein Flughafen, es gibt Auslaufbahn, die die Flugzeuge IL-76, TU-154, „Boing 737-800“, „Boing 757-200“, sowie andere Flugzeuge der niedrigen Klasse und alle Typs von Hubschraubern empfangen  kann. Es gibt eine Zollstelle und Grenzposten.