Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Kultur Festliches Belarus

Festliches Belarus

Wenn man im Kalender alle Festivals vermerk, die in Belarus im Laufe des Jahres stattfinden, wird es sich herausstellen, dass es keinen Tag gibt, an dem in irgendeiner Stadt der Republik keine interessante Veranstaltung durchgeführt wird. Jeder kann für sich ein Fest nach Geschmack wählen. Für die, die zum ersten Mal Belarus besuchen möchten, stellen wir die brillanteste Zehn von Festivals vor.

1. Das für Touristen am Wichtigsten

In allen Gebietszentren findet im April das jährliche Festival der Führer statt, angeknüpft an den Internationalen Tag der Denkmäler und Orte. Im Jahre 2013 während des 5. festlichen Jubiläum-week-end wurden 115 ungewöhnliche Führungen in 31 Orten durchgeführt.

2. Das geistig reichste

Das internationale Festival der kirchlichen Musik „Gott Allmächtiger“ in Mogiljow erweitert jedes Jahr die Geografie der Teilnehmer. Im Programm des Festivals 2013: Ausstellungen, Konferenzen, schöpferische Treffen, Konzerte und Vokal- und Chorwettbewerb. Es wird die Ankunft der Gäste aus GUS-Ländern und fernem Ausland erwartet, zum Beispiel, Teilnahme am Festival von Chorkollektiven männliche Klöster Armeniens und Georgiens.

3. Das klassischste

Das internationale Festival von Jurij Baschmet ist ein vielfältiges Kunstfest, während dessen junge Künstler eine einmalige Möglichkeit bekommen, auf einer Bühne mit weltbekannten Schauspielern aufzutreten.  Durch Verordnung des Präsidenten der Republik Belarus wurde für den bedeutsamen persönlichen Beitrag in die Entwicklung belorussisch-russischer Kulturbeziehungen, das Propaganda klassischer Musikkunst der künstlerische Leiter und der Hauptdirigent des Staatlichen symphonischen Orchesters „Neues Russland“ Jurij Baschmet mit Franzisk-Skoryna-Orden ausgezeichnet.

4. Das schmackhafteste

Das VI. Internationale Festival der traditionellen Kultur und der Kochkunst „Motalskija Prysmaki“ findet im Brester Gebiet im Agro-Städtchen Motol statt.   Das „schmackhafteste“ Ereignis des Jahres ist für August geplant. Das ist ein richtiges Fest für alle, die altertümliche und traditionelle belorussische Küche lieben und schätzen.

5. Das sehr ethnischste

In der Republik wohnen Vertreter von fast 140 Nationalitäten.  Als Belarus vereinigend nennt man das Festival nationaler Kulturen, das seit 1996 in Grodno durchgeführt wird. Einmal in zwei Jahren versammeln sich die besten schöpferischen Kollektive nationalkulturellen Vereinigungen, die es mehr als 3 Dutzend gibt, in der Stadt am Neman, um die Kunst ihrer Völker vorzustellen.  Das Festival nationaler Gemeinden findet unter Patronanz des Staates statt.

6. Das am meisten volkstümliche

In Postavy, einer malerischen Ortschaft belorussischer Seeregion, wird das Internationale Festival der Volksmusik “Es klingeln Zimbeln und Harmonika” durchgeführt.  Das ist ein Wettbewerb belorussischer und ausländischer schöpferischer Kollektive und Künstler mit volkstümlichen Musikinstrumenten.

7. Das einträchtigste

Seit mehr als 30 Jahren versammelt das Internationale Festival „Slawische Eintracht“ auf seinen Bühnen- und Sportplätzen Tausende junger Leute aus drei Staaten (Belarus, Russland, Ukraine). Dieses Ereignis findet im Juni in einem einmaligen Ort im Dobruscher Kreis Gomeler Gebietes  am Monument der Freundschaft von drei Ländern statt.

8. Das mit der Geschichte am engsten verbundene

In Belarus finden viele Veranstaltungen statt, die die Vertreter militärhistorischer Vereinigungen und Rekonstruktionsclubs organisieren. Aber auf den Namen des brillantesten prätendiert das Festival der mittelalterlichen Kultur „Rubon“. Dieser Ruf der Krieger klingt am Anfang des Sommers auf dem Polotsker Boden. Im Programm des mittelalterlichen Festes: Ritter- und Bogenschützenturniere, Bugurte (Mannschaftskämpfe von gerüsteten Rittern nach mittelalterlichen Regeln), altertümliche Spiele mit Zuschauern.

9. Das malerischste

Der im Ausland bekannteste belorussische Maler Marc Chagall wurde in Vitebsk geboren. Gerade in seiner historischen Heimat versammeln sich im Juli zu Internationalen Chagallschen Tagen Kunsthistoriker und Anhänger des Schaffens des großen Malers aus verschiedenen Staaten. Im Rahmen dieses Ereignisses finden Ausstellungen, Lesungen und Pleinairs.

10. Das extremste

In 4 Jahren Existenz besuchten das Internationale Festival extremer Sportarten „Wolfspfade“, das auf dem Gelände des Extrem-Parks 3 Kilometer von Bobruisk entfernt stattfindet, mehr als 25 Tausend Personen. Die Veranstalter des Festivals sind traditionell russische „Nachtswölfe“ zusammen mit der bobruisker Abteilung. Im Programm: Motoparade, Wettkämpfe im Moto- und Quadrocross, Stuntriding, Kraftschau, Musterauftritte von Fallschirmspringern, verschiedene Motowettbewerbe, Feuerschau, Feuerwerk, Rock-Konzerte und Nachtdisco unter Gebrüll von Motorrädern.