Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Wirtschaft und business Industrial Park in Belarus

Industrial Park in Belarus

Industrial Park in Belarus ist eine territoriale Bildung mit einer Fläche von etwa 80 Quadratkilometer und einer besonderen rechtlichen Regelung für angenehme Geschäftsbedingungen.

Industrial Park befindet sich im Smolewitschi Bezirk (Minsker Gebiet) ca. 25 km von der Hauptstadt der Republik Belarus Minsk entfernt und hat eine Fläche von etwa 80 km2. Der Park hat sehr günstige geographische Lage. Direkt in der Nähe befinden sich internationaler Flughafen, Eisenbahnzweig, durch das Territorium verläuft internationale Autobahn M1 (E30) Berlin – Moskau. Der nächste Hafen liegt an der Ostsee in einer Entfernung von etwa 500 km in Klaipeda.

Auf dem Territorium des Parks sind Produktions-, Büro- und Wohngebiete, Handels- und Einkaufsobjekte, sowie Finanz- und Forschungszentren geplant. 

In der Tat, es wird eine moderne internationale Ökostadt mit Schwerpunkt auf wettbewerbsfähige, high-tech und innovative Produktion mit hohem Exportpotenzial gebaut.

Das Projekt entwickelt sich im Rahmen der zwischenstaatlichen chinesisch-belarussischen Zusammenarbeit. Von beiden Seiten sind entsprechende zwischenstaatliche Dokumente unterzeichnet worden.

Als Residenten des Industrial Parks können beliebige Unternehmen auftreten, unabhängig von der Landesherkunft des Kapitals.

Da auf dem Weltmarkt um einen Investor anzulocken zurzeit ein hartes Wettbewerb gibt, hat der Staat für die Residenten des Industrial Parks ein gutes Investitionsklima geschaffen. Der Staat garantiert auf der Ebene der nationalen Gesetzgebung und durch besondere internationale Abkommen und Verpflichtungen einmalige Präferenzen und Privilegien. Es wurde auch ein separates und unabhängiges staatliches Verwaltungsorgan geschaffen, der die komplette administrative Betreuung nach dem Prinzip «one stop service» übernimmt.

Laut dem speziellen Erlass des Präsidenten der Republik Belarus vom 5. Juni 2012 genieβen die Residenten des Industrial Parks in Belarus folgende Präferenzen:

  • ermäßigte Besteuerung nach der Formel «10+10»: Befreiung von allen Körperschaftsteuern für  die ersten 10 Jahren ab der Registrierung als Resident des Parks und die Senkung der geltenden Steuersätze auf 50% in den nächsten 10 Jahren Tätigkeit im Park;
  • bei Einfuhr nach Belarus von Waren für die Zwecke der Realisierung von Investitionsprojekten im Park sind die Residenten des Parks von Zollgebühren und der Mehrwertsteuer befreit;
  • Regime der zollfreien Zone gibt das Recht auf Einfuhr von Waren (Rohstoffen) ohne Zahlung von Zollgebühren (Zölle, Mehrwertsteuer, Verbrauchsteuern), wenn nach der Verarbeitung die Güter außerhalb der Länder der Zollunion exportiert werden;
  • Vorteile für die Mitarbeiter: die Rate der individuellen Einkommensteuer ist festgelegt auf nur 9%, das ist 25% weniger als im ganzen Land;
  • Residenten  des Parks sowie ihre ausländische Mitarbeiter, sind von der Zahlung der Pflichtversicherungsbeiträge von der Lohnmasse befreit. Auf Teil des Einkommens der Arbeitnehmer aus Belarus, der mehr als Monatsdurchschnittslohn in der Republik ist, wird keine Pflichtversicherungsbeiträge angerechnet;
  • Abzug im vollen Umfang der Mehrwertsteuer, die beim Erwerb von Waren (Arbeiten, Dienstleistungen, Immobilien, Rechte) für die Planung, Bau und Ausstattung der Gebäude und Bauten im Park gezahlt wird;
  • Befreiung der Residenten innerhalb von 5 Jahren ab dem Jahr der Entstehung des Bruttogewinns, von der Einkommensteuer auf Dividenden für die Gründer;
  • andere Präferenzen und Privilegien.

Bei der Festlegung der neuen Steuern und Gebühren, auf dem Territorium der Republik Belarus, trifft es die Residenten des Industrial Parks nicht zu.

Investoren erhalten fertige Transport- und technische Infrastruktur, bis zu ihrem Grundstück herangeführt. Bau der Infrastruktur im Park und Anschluss an die Objekte des Investors gewährleistet Verwaltungsunternehmen. 

Um die beste internationale Erfahrung im Park zu nutzen, hat man die Möglichkeit, nach der technischen Vorschriften anderer Länder zu projektieren, wenn diese den Anforderungen der Betriebssicherheit, Zuverlässigkeit der Bauten, Brand- und Explosionssicherheit entsprechen.

Der Investor kann die Grundstücke auf dem Territorium des Parks auf Dauer bis zu 99 Jahren mieten oder in Privateigentum erwerben. Vermietung und Verkauf von Grundstücken übt das Verwaltungsunternehmen.

Zurzeit werden Projektarbeiten geführt, im zweiten Halbjahr 2013 beginnt der Bau von der Verkehrs- und technischen Infrastruktur. Schon jetzt können potenzielle Investoren Grundstücke für die Projektierung («Bindung an das Gelände») bestimmter Objekte auswählen.