Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Politik Hauptpartner

Russland und GUS-Staaten

Der strategische Verbündete und der wichtigste  Partner von Belarus ist natürlich die Russische Föderation. Die Beziehungen von zwei Staaten beruhen auf der historische Nähe der Völker, den gegenseitigen politischen Interessen, der Komplementarität der Wirtschaften und engen Kooperationsverbindungen zwischen den Unternehmen.

In den letzten 5 Jahren vergrößerte sich der Umsatz zwischen Belarus und Russland um das 1,5-fache und erreichte 2011 39,4 Milliarden US-Dollar.

Treffen von A. Lukaschenko und W. Putin in Sotschi. Foto Andrej Stasewitsch (BelТА).

2011 betrug der Anteil von Russland im Gesamtvolumen des Außenhandels mit Belarus 45,2%, und im Volumen des belarussischen Exports – 35%.

Die Entwicklung der bilateralen Beziehungen mit GUS-Staaten ist auch eine der wichtigsten außenpolitischen und außenwirtschaftlichen Prioritäten der Republik Belarus. 

Europäische Union

Mit der Europäischen Union baut die Republik Belarus gleichberechtigte, achtungsvolle und pragmatische Beziehungen unter Berücksichtigung des gegenseitigen Interessen an der Schaffung günstigerer Bedingungen für die Handels- und Investitionszusammenarbeit auf.

Die kontinuierliche Entwicklung der konstruktiven Beziehungen mit der EU trägt zu der Festigung der grenzüberschreitenden Verbindungen, dem gemeinsamen Kampf gegen die illegale Migration, den Menschenhandel und die Kriminalität, der Entwicklung des strategischen Transits bei.

Als Teilnehmer der EU-Initiative „Ostpartnerschaft“ tritt die Republik Belarus für die Entwicklung der gleichberechtigten und inhaltsreichen Zusammenarbeit und ihre Sättigung mit konkreten wirtschaftlichen bedeutsamen Projekten auf.

Im Handel von Belarus mit europäischen Ländern bleibt eine stabile positive Dynamik erhalten. In der Periode seit 2000 vergrößerte sich der belarussische Export in die EU mehr als um das 20-fache. 2012 betrug der Anteil der Exportlieferungen aus Belarus in die EU 39% des Gesamtvolumens. Zu den zehn wichtigsten Handelspartnern von Belarus nach dem Volumen des Warenumsatzes unter Mitgliedstaaten der UNO gehören die Niederlande, Deutschland, Lettland, Polen, Italien, Litauen, Großbritannien.

Gemäß Ergebnissen des ersten Halbjahres 2012 betrug der Anteil des belarussischen Exports in die EU-Länder 45,6% im vollen Umfang des Exports von Belarus.

Länder von Asien, Afrika und dem Nahen Osten

Eine der perspektivvollsten Richtungen der Außenpolitik von Belarus ist der asiatisch-afrikanische Vektor, dessen Potential die Übereinstimmung der Positionen in den Fragen der aktuellen internationalen Thematik, reale Vereinbarungen und offene Zuneigungen zur Republik Belarus zugrunde legen.

In den letzten Jahren festigten sich wesentlich die Beziehungen mit den Partnern, die den Stützbogen der belarussischen Außenpolitik in den Ländern von Asien, Afrika und dem Nahen Osten bilden. Belarus hat die ergebniswirksamen Verträge auf hoher und höchster Ebene mit China, Iran, Vietnam, Syrien, Katarrh, Ägypten, Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman und der Republik Südafrika verlängert, die die Vereinbarungen über zur Umsetzung von konkreten Projekte verankerten.

Unter vorrangigen Partnerländern kann man in dieser Richtung China hervorheben. Der belarussisch-chinesische politische Dialog auf dem Niveau der strategischen Zusammenarbeit erhält seine Intensität und wird im Sinne der Freundschaft und des hohen Vertrauens durchgeführt. Es wird eine großmaßstäbige handelswirtschaftliche Zusammenarbeit durchgeführt, es sind Investitionsprojekte in der Höhe von mehreren Millionen entstanden.

Zum überzeugenden Beweis der Bestrebung unseres Staates zur aktiven Erweiterung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit mit Ländern von Asien und Afrika wurde die Eröffnung 2011 von zwei neuen belarussischen Botschaften in Indonesien und Nigeria.

Lateinamerika

Zwecks der Diversifikation strategischer Richtungen der Außenhandelspolitik entwickelt Belarus aktiv die Zusammenarbeit mit Ländern Lateinamerikas. Für die Republik ist diese Region einer der wichtigsten Plätze der Integration in die handelswirtschaftlichen Weltbeziehungen. Die Länder Lateinamerikas sind für die belarussischen Unternehmen als geräumiger und schnell zunehmender Markt von Interesse. Der Gesamtwarenumsatz von Belarus mit Ländern Lateinamerikas erreichte 2011 3,5 Milliarden US-Dollar und hatte den ausgewogenen Charakter (der Export der belarussischen Waren übertraf 1,74 Milliarden US-Dollar, der Import betrug ca. 1,76 Milliarden US-Dollar).

А.Lukaschenko und H. Chavez sehen breite Möglichkeiten für Ausbau von belarussisch- venezolanischen Verbindungen. Foto: Nikolaj Petrov (BelТА).

Die wichtige Richtung der Außenpolitik der Republik Belarus in dieser Region ist die Vertiefung der allseitigen Zusammenarbeit mit Venezuela, wo es in der kurzen Frist gelang, die bilateralen Beziehungen wesentlich festigen und erweitern. Hier werden gemeinsame Projekte auf dem Gebiet von Erölgewinnung, Erdölchemie, seismischer Erkundung und seismischer Technik, Gasversorgung, Architektur und Bau, Industrie, Landwirtschaft und Lebensmitteln umgesetzt. Die Gründung der Unternehmen für den Zusammenbau der Nutzfahrzeuge MAZ und Traktoren MTZ, sowie der Bau des Werkes für die Produktion von Baustoffen, das das größte Unternehmen solcher Art in Südamerika wird, ist beendet.

Die strategische Zusammenarbeit von Belarus und Cuba verzeichnet eine stabile Entwicklung. Dem zwischenstaatlichen Dialog mit Cuba wurde der starke politische Impuls gegeben, die bilaterale Zusammenarbeit auf der internationalen Arena in Rahmen der UNO, die Bewegung der Blockfreien und eine Reihe anderer internationalen Organisationen wurden aktiviert. Es wird die aktive Arbeit für die Festigung der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit im wirtschaftlichen Bereich durchgeführt.

Die Vertiefung der zwischenstaatlichen Zusammenarbeit mit Brasilien entspricht den strategischen Interessen von Belarus. Es gibt objektive Voraussetzungen für die Erweiterung der Zusammenarbeit von beiden Ländern in den handelswirtschaftlichen, wissenschaftlich-technischen und anderen Bereichen. Brasilien ist einer der führenden Handelspartner von Belarus in der lateinamerikanischen Region.

Es wird die vielseitige Zusammenarbeit von Belarus mit Bolivien, Kolumbien, Mexiko, Nikaragua, Peru, Ecuador und anderen Ländern der Region gefestigt.

А. Lukaschenko traf zu einem offiziellen Besuch in Ecuador ein. Foto Andrej Stasewitsch (BelТА).

In der Aussicht sind die wichtigen außenpolitischen Anstrengungen von Belarus in Lateinamerika für weitere Festigung der vielseitigen Beziehungen mit den Ländern der Region, die Erweiterung des politischen Dialogs, die Festigung der vertragsrechtlich Basis, die Förderung der belarussischen wirtschaftlichen Interessen, unter anderem durch die Schaffung von gemeinschaftlichen Unternehmen, die Eröffnung von dem warenleitenden Netz und den Vertretungen, die Organisation des Besuchsaustausches der Geschäftskreise.

Die USA

Die vollwertige Zusammenarbeit mit Vereinigten Staaten von Amerika in allen Richtungen entspricht den nationalen Interessen von Belarus. Die belarussische Partei tritt für die Entwicklung der bilateralen Wechselwirkung mit den USA gemäß den Prinzipien der gegenseitigen Achtung und gleichberechtigten Partnerschaft auf.

Die Vereinigten Staaten sind einer der führenden Investoren von Belarus und nehmen den 6. Platz nach der Zahl der gegründeten gemeinsamen und ausländischen Unternehmen ein: zum 1. Januar 2012 wurden 282 Unternehmen registriert.