Language
Now in Minsk   The weather in Belarus

Startseite Tourismus Was kann man in Belarus besichtigen: die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Gomeler Gebiet

Gomeler Gebiet

Die Hauptsehenswürdigkeit von Gomel ist das prächtige Schloss-Park-Ensemble von Rumjanzewy-Paskewitsch am hohen rechten Ufer von Sozh. Es wurde auf Befehl von P.A. Rumjanzew-Sadunajskij gegründet. Heute ist in der Innenausstattung des Schlosses die Atmosphäre des vorvorigen Jahrhunderts wiederhergestellt.  Prunksäulensaal, das Rote Besuchszimmer, der Saal der feierlichen Empfänge und die Schlossgalerien… Das ehemalige Weiße Besuchszimmer verwandelte sich heute in einen Kammerkonzertsaal, wo musikalische und literarische Abende und Konzerte durchgeführt werden. Im Schloss befinden sich die Expositionen des Schlosses von Gomel. In seinen Beständen werden über 229 000 Gegenstände bewahrt. Am hohen Ufer von Sozh im Nordteil des Parks liegt die Kapelle-Gruft der Fürsten Paskewitsch, ein Architekturdenkmal im retrospektiven russischen Stil.

Neben dem Schloss-Park-Ensemble befindet sich das Peter und Paul-Dom am hohen Kap über Sozh.

Zu den ältesten Städten von Belarus gehört Turow, die Heimatstadt des hervorragenden Vertreters der ostslawischen Kultur Kirill von Turow. Es lohnt sich hier auf den Schlossberg zu steigen, wo ein Denkmal dem Aufklärer errichtet ist, die Allerheiligen-Kirche zu besuchen, in der sich zwei Steinkreuze befinden, die der Sage nach nach der Taufe des Fürsten Wladimir aus Kiew in Turow gegen den Strom herangeschwommen sind. Das Heimatkundemuseum von Turow gehört zu den ältesten Museen im Gomeler Gebiet (1927).

Im Herzen des belarussischen Poljessje, zwischen den Flüssen Pripjatj, Stwiga und Ubortj, liegt der Nationalpark „Pripjatskij“. Sein Verwaltungszentrum befindet sich im Agrostädtchen Ljaskowitschi. Auf dem Schutzterritorium liegen über 30 Seen, fließen mehrere kleine Flüsse. Im Park leben Wisente und Keiler, Elche und Hirsche, Luchse und Wölfe, Dachse und Biber, sowie 250 Vogelarten, darunter – großer und kleiner weißer Reiher, grauer Kranich, Uhu, Schlangenadler, Seeadler, Sumpfohreule, Rohrweihe und viele andere. Der Nationalpark „Pripjatskij“ ist der einzige Ort auf der Erde, wo Ureichwälder bewahrt sind.

Im Dorf Krasnyj Bereg im Kreis Zhlobin gibt es ein Gutshaus, das Denkmal der Schlossarchitektur der zweiten Hälfte des XIX. Jh. Hier gibt es auch einen Gedenkkomplex, der den Kindern – den Opfern des Großen Vaterländischen Krieges gewidmet ist.

Indem man durch Gebiet Gomel reist, lohnt es sich Tschetschersk, wo es das ungewöhnlichste Rathaus in Belarus gibt, sowie Wjetka – das Zentrum der Volkstraditionen und der altrussischen Kunst – zu besuchen.

Am Roten Platz, im alten Haus des Kaufmanns Groschikow, das Ende des XIX. Jh. errichtet wurde, gibt es ein einzigartiges Museum – das Museum der Volkskunst der Stadt Wjetka.